Baltrum – kleine Insel mit viel Potenzial

Ein vergessenes, oder wohl eher verschlafenes Paradies vor der ostfriesischen Küste Niedersachsens. Sie ist die kleinste der Ostfriesischen Inseln und wird daher oft von zahlreichen Urlaubern vergessen und vernachlässigt. Doch die 6,5 km² haben so einige Urlaubsperlen und Erholungsoasen zu bieten.

Urlaub auf Baltrum

Baltrum

Baltrum


Auf Baltrum kommt man zum erholen und entspannen. Denn die Zeit läuft hier anders, als im Reste des Landes. langsamer. In Baltrum darf man sich Zeit nehmen. In Baltrum darf man durchatmen. In Baltrum darf man Luft holen und einfach mal die Seele baumen lassen … und dazu lädt auch die teilweise märchenhafte Landschaft einfach nur zu ein. Hier herrscht kein Verkehrt, hier ziehen die Pferde Last und Mensch über die alten Pflastersteine. Die kleine Insel ist ein einzigartiges Vogelparadies. Hier sind Arten zuhause, die sich einzig und allein in diesem besonderen und einzigartigen Ökosystem der Insel wohlfühlen. Belohnt werden Urlauber und Entspannungssuchende mit Zwergseeschwalben, Brandgänse und den wunderbar entzückenden Lachmöwen. Baltrum ist ein vergessenes Paradies.
Strand von Baltrum

Strand von Baltrum

Wenn du nach Baltrum reisen magst, …

… dann reist, ja, das ist abhängig was man selbst von seinem Urlaub erwartet. Im Mai und Juni sind die meisten Sonnenstunden auf dem Fleckchen Erde zu ergattern. Doch die Temperaturen können, selbst über den Vormittag, auf bis zu 9 Gad abfallen. Die Höchsttemperaturen von 20 Grad werden im Juli und August erreicht. Doch auch die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 17% in diesen Monaten. Es ist ein raffes Nordseeklima. In Borkum herrscht ein frisches, doch erfrischendes Klima.

Urlaub mit dem Hund?

Auch das ist auf Baltrum möglich. Es ist sogar ein wirklich beliebtes Reiseziel von Hundeliebhabern und -besitzern. Doch Baltrum wird auch von vielen Familien besucht … und damit Hunde und kleine Kinder nicht in Knflikt geraten, herrscht eine Leinenpflicht auf der friesischen Insel. Diese gilt vornehmlich im Hafenbereich wie bei öffentlichen Anlagen. Doch damit Hunde wie ihre Besitzer auch auf ihre Kosten kommen, hat die Gemeinde einige Hundestrände eingrichtet, wo Hunde und ihre Besitzer nach Herzsen Lust und Laune sich austoben können. Der Hundestrand ist im Abschnitt D zu finden.

Spaziergänge auf Baltrum

Dazu lädt die entzückende Urlaubsinsel gerade zu ein. Mit dem Hund an der Leine das kleine idyllische Paradies erkunden. Ein Spaziergang zum Glockenstuhl und Wahrzeichen der Gemeinde. Hier erfährt man ausführlich über die Gesichte der Gemeinde, diese geht nämlich bis auf den Beginn des 14. Jahrhunderts zurück. Hier erfährt man auch, dass die Insel einst größer war, doch einiges an Land durch Sturmfluten verloren hat. Weiter führt der Spaziergang zu den Ortsteilen. Westdorf, Ostdorf und das alte Ostdorf. Ein jeder Ortsteil mit eigenem Charakter. Ein jeder Ortsteil mit eigenem Charme. Hier kann man zwischen den Dünen auf eine heiße Tasse ostfriesischen Kaffee innehalten und die Landschaft genießen. Vor allem das Alte Ostdorf lädt zum träumen ein, mit seinen besonderen, fast schon urig wirkenden Insulanerhäuschen. Hier weht ein Hauch von Vergangenheit in der Luft. Einen, den man ganz tief einatmen und verinnerlichen möchte.

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand


Ein Urlaub auf Baltrum ist bereichernd und befreiend. Erfüllend und beflügelt auf so zahlreiche Weise. Hier kann die Seele baumeln. Ein wenig aktiver geht es dann zu, wenn man mit der Fähre und dem Bollerwagen die Insel und ihre Umgebung erkundet. Denn Baltrum ist Teil des Naurschutzgebietes und bietet Ausflüge zu den unbewohnten Nachbarinseln. Hier können Robben und Seehunde bestaunt werden, die sich genüsslich und gemütlich in der Sonne wälzen. Was möchte man lieber als es ihnen nachmachen? Dazu lädt Baltrum einfach ein. Ein unterschätztes Paradies.

Sehenswürdigkeiten auf Baltrum

Die kleinste der ostfriesischen Inseln bietet Ruhe und Erholung pur. Gäste können die Sehenswürdigkeiten der Insel bequem mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß erkunden.

Wind, Wellen, Ruhe, keine Autos, kein Stress: das ist Baltrum. Wer eine Auszeit vom hektischen Alltag braucht, ist hier bestens aufgehoben. Die kleinste der ostfriesischen Inseln hat eine Fläche von rund 6 km². Lange Spaziergänge am Strand oder über die Insel sind hier ein Muss. Auch sollten sich Besucher nicht die kleinen Dörfer entgehen lassen, die manchmal schon das Gefühl vermitteln, als wäre die Zeit stehen geblieben.

Auf keinen Fall entgehen lassen sollte man sich die Alte Inselkirche. Im Jahr 1825 wurden die meisten Häuser auf der Insel durch eine Sturmflut zerstört. Die Inselkirche stammt aus dem Jahr 1826 und ist somit das älteste Gebäude Baltrums. In den Neunzigern wurde das Gebäude restauriert und dient heute für kirchliche Trauungen oder Taufen in kleinem Kreis. Auch finden hier Vorträge und Lesungen statt, in denen Zuhörer viel über die Geschichte der Alten Inselkirche erfahren können. Im Sommer finden hier montags bis freitags Abendandachten statt.

Die Römisch-Katholische Kirche St. Nikolaus ist eines der wenigen Gebäude mit einem Reetdach auf der Insel. Von außen betrachtet wirkt sie ein wenig unscheinbar, aber im Inneren verbergen sich einige architektonische Schönheiten. Die bunt verglasten Fenster erzählen die Geschichte des heiligen St. Nikolaus und befinden sich im Sommeratrium. Daneben gibt es eine kleine Andachtshalle. Der Kirchenraum  über eine offene Dachkonstruktion und einen Altar in Muschelform.

Das Nationalpark Haus Baltrum liegt auf einer kleinen Warft und ist der Ausgangspunkt für den Gezeitenpfad. Hier kann man alles über die Gezeiten des Meeres erfahren und auch schon mal nasse Füsse bekommen, wenn es höhere Sturmfluten gibt. Hier befindet sich ebenfalls eine Ausstellungüber die Flora und Fauna des Nationalparks Wattenmeer. Auch naturkundliche Wanderungen und Wattwanderungen, Filme und Vorträge informieren hier über das Leben an und im Meer.

Auf Baltrum gibt es ein typisches ostfriesisches Doppelhaus, einen sogenannten Bummert. Es ist das einzige seiner Art auf einer Insel und steht unter Denkmalschutz. Es wurde 2007 vom Heimatverein Baltrum e.V. restauriert und hier befindet sich nun das Museum Altes Zollhaus. Im Untergeschoss ist eine Ausstellung untergebracht. Hier können Besucher, begleitet von einem Audio – Guide, in den vier Räumen und zwei Galerien alles Wissenswerte über die Geschichte der Insel und seiner Bewohner erfahren.

Das Leben auf einer Insel ist ruhig, aber manchmal auch gefährlich. So schön die Nordsee auch ist – sie kann bedrohlich werden. Aus dem Grund wurde bereits um 1880 das Alte Pfahlschutzwerk gebaut. 1930 wurde es erneuert und 2008 saniert. Das Historische Pfahlschutzwerk zeigt, welche Anstrengungen mitunter notwendig waren, um bei Sturmfluten sicher zu sein.

Freizeitgestaltung auf Baltrum

Baltrum ist mit fünf Kilometer Länge und knapp eineinhalb Kilometer Breite die kleinste ostfriesische Insel. Auf der Insel leben 475 Einwohner, die im Jahr etwa 30.000 Gäste betreuen.

Wohnen auf Baltrum

Es gibt diverse Unterbringungsmöglichkeiten auf der Insel, von Hotels über Pensionen mit Frühstück, Pensionen mit Küchenbenutzung hin zu Ferienwohnungen oder Ferienhäusern. Es dürfte für jeden das Richtige zu finden sein, ob im etwas lebhafteren Westdorf oder im ruhigeren Ostdorf.

Jahreszeiten auf Baltrum

Baltrum hat das ganze Jahr über Reisezeit. Im Frühjahr geht es los mit den Ostergästen. Diese Jahreszeit lohnt sich besonders für Vogelliebhaber, da viele Zugvögel einen Stop auf der Insel einlegen. Dann im Sommer ist die Badezeit und der Strand ist angesagt. Im Herbst bietet sich Baltrum für lange, ruhige Strandspaziergänge in der gesunden Nordseeluft an. Und im Winter dann findet man hier Ruhe vor der hektischen Weihnachtszeit. Und natürlich kann man auch die Weihnachtsfeiertage und Sylvester hier in ruhiger Atmosphäre verbringen.

Baden auf Baltrum

Die Badesaison wird traditionsgemäß am 15. Mai eröffnet und dauert bis zum Oktober. Strandkörbe sollte man auf jeden Fall frühzeitig buchen. Die Strände sind von Rettungsschwimmern der DLRG überwacht und man sollte deren Anweisungen auf jeden Fall Folge leisten. Das Baden im Meer ist abhängig von den Gezeiten. Bei Niedrigwasser kann man das beheizte Meerwasser-bad SindBad benutzen. Das SindBad bietet auch viele Wellnessbehandlungen an.

Junge Robbe am Strand

Junge Robbe am Strand


Die Strandmauer, die 2008 und 2009 saniert und neu ausgebaut wurde, dient als Promenade. Der Blick auf das Meer ist sehr reizvoll und man kann hier wunderschöne Sonnenuntergänge erleben. Von der Aussichtsplattform auf der Kapdüne aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die ganze Insel.

Wandern auf Baltrum

Da Baltrum einen autofreie Insel ist, hat man viel Zeit zum Wandern. Eine Inselumrundung etwa 15 Kilometer dauert etwa 5 Stunden. Und natürlich darf man eine Wanderung im Wattenmeer, das seit 2009 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört nicht verpassen. Es werden geführte Wanderungen angeboten und man erfährt dabei viel über die Natur des Wattenmeeres. Eine Wanderung durch das Wattenmeer zum Festland dauert etwa eine Stunde. Man sollte auch unbedingt die Wanderung auf dem Gezeitenpfad unternehmen, der vom Nationalparkhaus aus sieben Kilometer über die Insel führt, wobei man an verschiedenen Schautafeln über Natur, Inselbewohner und die Gezeiten informiert wird.

Ausflüge auf Baltrum

Man sollte auf jeden Fall eine Fahrt durch das Wattenmeer planen. Auch Schiffsfahrten auf die Nachbarinseln Norderney und Langeoog und bei günstigen Bedingungen nach Juist und Spiekeroog sollte man unbedingt erleben. Die Schiffer erklären die Wege durch das Wattenmeer und spinnen allerhand Seemannsgarn.

Angebote für Kinder auf Baltrum

Es wurden viele Programme speziell für Kinder entwickelt: Es gibt Kinderturnen am Strand, Wattwanderungen für Kinder, Basteln, Kindertheater, Vorführungen von Clowns, Jongleuren, Zauberern, Puppentheater und vieles mehr. Es gibt auch einige schöne Spielplätze auf der Insel, wie an Onnos Kinnerspöölhus, in der Nähe des Strandcafes, bei der Inselschule, und außerdem viele Spielgeräte am Strand.

Angebote für Erwachsene auf Baltrum

Da die Insel seit 1966 als Nordseeheilbad anerkannt ist, gibt es hier natürlich viele Kurmögllichkeiten und Wellnessangebote. Auch für Sport Interessierte gibt es viel zu tun: Wassergymnastik, Schwimmen , Kajak, Kegeln, Windsurfen, Kiten, Beachvolley- und Beachfaustball, Tennis, Tischtennis und Cobigolf.
Auch kulturell wird einiges geboten wie Aufführungen der Inselbühne Baltrum, Auftritte der Linedance-Gruppe, musikalischer Frühschoppen am Dorfplatz, Strandfeten, Hafenfeste und einiges mehr.

Die Insel bietet für jeden etwas, ob man nur die Ruhe sucht, ob man einen Kur- oder Wellnessurlaub genießen möchte oder sich sportlich betätigen will. Jeder findet das Passende.

Baltrum ist Natur pur und verspricht schöne Tage bei Wind und Wellen

Baltrum liegt vor der Küste von Ostfriesland, ist die kleinste der sieben Ostfriesischen Inseln und dem Bundesland Niedersachsen zugehörig. Auch nach der Einwohnerzahl ist Baltrum die kleinste Gemeinde von Ostfriesland.

Geschichte der Insel:

Auch „Dornröschen der Nordsee“ genannt, wurde Baltrum im Jahre 1876 zum Seebad kreiert und 1966 als Nordseeheilbad anerkannt. Die Einwohner der Insel in den drei Ortsteilen Westdorf, Ostdorf und Alte Ostdorf, leben vorwiegend vom Tourismus und insgesamt verzeichnet Baltrum im Jahr eine Besucherzahl von etwa 30.000 Gästen.

Auf dem autofreien Eiland wird alles für den täglichen Gebrauch mit den Pferden transportiert und der Rest wird mit dem Bollerwagen oder Fahrrad erledigt. Auf der kleinen Insel gibt es keine Straßennamen, sondern die einzelnen Häuser tragen nur ihre Hausnummer.

Besondere Aktivitäten für Kinder:

Die Kurverwaltung von Baltrum hat gemeinsam mit kirchlichen Kreisen speziell für Kinder besondere Angebote entwickelt, wie beispielsweise Kinderturnen, Basteln und Kinderwatt-Wanderungen. Darüber hinaus finden Vorführungen von Jongleuren, Clowns und Zauberern statt und ein Puppen – und Kindertheater laden zum Besuch ein. Für die ganz Kleinen wurden auf Baltrum besondere Spielplätze eingerichtet, wie beispielsweise „Onnos Kinnerspöölbus“ . Weiter befinden sich am Strand viele Spielgeräte und auch die bekannten „Baltrumer Strand-Elefanten“.

Baltrums Einmaligkeiten:
Der herrliche Sandstrand und die stetig frische Brise strahlen eine besondere Ruhe aus, so dass Baltrum auch der ideale Ort für Kitesurfer ist. Inmitten des „Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer“ gelegen, findet der Besucher eine einzigartige Vogelwelt vor, wie Brandgänse, Lachmöven und Zwergseeschwalben.

Bei regnerischem Wetter, empfiehlt sich ein Besuch des Freizeitbades „SindBad“, das einen besonderern Wellness-Bereich mit Sauna anbietet. Von Mitte März bis Anfang November und auch über den Jahreswechsel ist das Bad für Besucher geöffnet.

Um Baltrum genauer zu erforschen, empfiehlt sich eine Wanderung auf dem Gezeitenpfad, der den Besucher auf einer Länge von etwa sieben Kilometern zu den wichtigsten Punkten der Insel führt. Dabei berührt der Wanderer den Badestrand und die Dünen-Landschaft und bekommt dabei einen Eindruck von den Phänomenen der Natur, der Dünen- und Wellenbildung.

Sehenswürdigkeiten:

Das Wahrzeichen von Baltrum ist die heutige, im Jahre 1826 erbaute Kirche, die sich im Ortsteil Westdorf befindet. Direkt neben dem sakralen Gebäude, das lediglich 50 Besuchern Platz bietet, steht der aus Holz bestehende Glockenstuhl mit einer niederländischen Glocke. Hierzu wäre noch zu erwähnen, dass sich Baltrum im Laufe der Jahrhunderte infolge der schweren Sturmfluten stark verändert hat. Durch den Verlust ganzer Inselteile musste der Standort der Inselkirche immer wieder gewechselt werden.

Wanderung über die Insel:
Der größte Ortsteil Westdorf, liegt in der Nähe des Hafens und an der schönen Strandpromenade laden gemütliche Cafe`s und Restaurants zur Einkehr ein. Ein besonderer Treffpunkt ist der „Platz des himmlischen Friesens“, wie die Einwohner von Westdorf das Zentrum nennen.

kleiner Seestern im Watt

Bei einer Wattwanderung gibt es viel zu entdecken. Wie diesen keinen Seestern im Watt

Fazit
Die Insel ist vom Fährhafen in Neßmersiel mit der Fähre in etwa 30 Minuten zu erreichen. Dabei besteht die Möglichkeit, am Hafen den eigenen Pkw einem Garagen-Betreiber zu übergeben. Das Fahrzeug wird in Carports oder auf einem Parkplatz abgestellt und befindet sich in sicherer Obhut.

Es ist sehr empfehlenswert, sich vor der Anreise nach Baltrum über den aktuellen Fahrplan zu informieren.
Da die Insel tideabhängig ist, fahren die Fähren zu unterschiedlichen Zeiten. Die Überfahrt ist ein besonderes Erlebnis, da die Fähre den östlichen Teil der Insel Norderney passiert und bei etwas Glück Seehunde und Robben gesichtet werden können, die sich auf den Sandbänken sonnen. Es ist auf Baltrum von seither Sitte, dass die Gäste abgeholt werden, oder es stehen Bollerwagen für die Übernahme des Gepäcks bereit.

Seehunde auf der Sandbank

Freundliche Bewohner der Nordsee: Seehunde auf der Sandbank

Das Dornröschen der Nordsee

Die sieben ostfriesischen Inseln liegen wie eine Perlenkette vor der deutschen Nordseeküste aufgereiht. Und Baltrum ist mit einer Fläche von 5 km Länge und 1,5 km Breite nicht nur die Kleinste unter ihnen, sondern stellt gleichzeitig auch die goldene Mitte dar. Nirgendwo kann man effektiver runterkommen als auf dieser kleinen Insel der Ruhe.

Bereits beim Ablegen der Fähre am Festlandhafen Neßmersiel scheint der Alltag vergessen zu sein. Schon die 30 minütige Überfahrt nach Baltrum entlang der Seehundbänke von Norderney ist ein Erlebnis für sich. Aber spätestens beim ersten Schritt auf die Insel wird eines ganz deutlich. Hier ticken die Uhren noch anders. Denn Baltrum ist eine autofreie Insel. Und selbst das Fahrradfahren ist nur den ca. 500 Einheimischen gestattet. Lärm und Hektik sucht man hier also vergeblich. Besonders in der Nebensaison versprüht die Ruhe Baltrums ihren ganz eigenen Charme.

Dank kurzer Wege lässt sich alles wunderbar zu Fuß erreichen. So ist es auch bis zum feinsandigen weißen Badestrand im Norden der Insel nicht weit. Er hat schon viele Besucher verzaubert und zählt nicht ohne Grund zu den schönsten Stränden der Nordsee. Aber neben den Dünen und der atemberaubenden Natur, die Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer ist, mangelt es in der Hauptsaison von Ostern bis zum Ende der Herbstferien auch nicht an kulturellen Angeboten.

Im Wonnemonat Mai lassen sich beispielsweise im Rahmen der Veranstaltung „Inselwitz“ die Werke zahlreicher deutscher Cartoonisten auf Baltrum begutachten. Etwas bewegter geht es im Juli zu. Hier hat man die Wahl zwischen dem traditionellen Gäste-Tennisturnier und dem Rockfestival „Dornröschen rockt“. Gegen Ende der Saison steht dann im September noch einmal der Wettkampf im Vordergrund. Bei dem legendären Bridge-Turnier, dem Nordsee-Cup und dem Aloha Kite Cup stellen Spezialisten ihr Können zur Schau.

Unabhängig von diesen Veranstaltungen ist auch ein gemütlicher Einkaufsbummel durchs Dorf immer eine willkommene Abwechslung. Ein kleiner Abstecher in eine der drei Inselkirchen bringt einem dabei die Architektur von Baltrum näher und lädt zum Innehalten ein. Und auch in dem liebevoll angelegten Rosengarten zwischen West- und Ostdorf kann man wunderbar die Seele baumeln lassen. Darüber hinaus geben das Heimatmuseum im alten Zollhaus und das Nationalparkhaus Baltrum Aufschluss über die Geschichte der Insel. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, dann bietet sich immer noch ein spontaner Besuch im Erlebnisbad an.

Doch trotz aller Entspannung sollte man die Zeit nicht ganz vergessen. Denn die Fahrzeiten der Fähre sind tideabhängig. Wer also nach einem erlebnisreichen Tag am Abend wieder Festland unter den Füßen haben möchte, der sollte sich frühzeitig nach der Rückfahrzeit erkundigen. Verpasst man die letzte Fähre, so hat man aber immer noch die Chance seinen himmlischen Tagesausflug mit einem Besuch über den Wolken ausklingen zu lassen. Denn die von Baltrum aus mögliche Abreise mit dem Inselflieger ist ein besonderes Highlight für Groß und Klein und mit Sicherheit ein gebührender Abschluss für einen einzigartigen Tagesausflug.

Ist Baltrum geeignet für einen Strandurlaub?

Die malerischen Strände Baltrums gelten als die schönsten an der ganzen Nordseeküste. Reinweißer Sand, der Blick auf das endlos scheinende Wattenmeer und die ursprüngliche Natur machen die kleinste der ostfriesischen Inseln vor der Küste Niedersachsens so reizvoll für Besucher.

6,5 Quadratkilometer ist die kleine Perle in der Nordsee groß. Etwa 600 Menschen leben das ganze Jahr über auf Baltrum. In der Sommersaison bevölkern bis zu 3.000 Gäste täglich zusätzlich das “ Dornröschen der Nordsee“. Seit den 1920er Jahren trägt Baltrum diesen romantischen Beinamen. Schon bei der Ankunft wird deutlich, warum das auch heute noch Bestand hat. Baltrum ist, bis auf wenige Ausnahmen für Küstenschutz- Fahrzeuge und Rettungswagen, komplett autofrei. Die Beförderung von Besuchern und Gepäck übernehmen Pferdefuhrwerke und Taxikutschen. Der Weg zur Unterkunft auf der Insel entführt somit schon in ein anderes Jahrhundert.

Wer Strandurlaub an der Nordsee plant, ist auf Baltrum tatsächlich goldrichtig. Durch die geringe Größe der Insel ist es immer nur ein kurzer Spaziergang bis ans Meer. Nach 15 Kilometern hat man Baltrum einmal komplett umrundet. Der feine Sandstrand zieht sich an der Nordseite der Insel entlang. Glitzerndes Weiß bis zu hin zu goldgelbem Sand erwartet Strandspaziergänger hier. In der kurzen Flachwasserzone wird gespielt und geplantscht. Sportliche Besucher üben sich im Nordseeschwimmen oder am Strand bei Beachvolleyball. Sonnenanbeter nutzen die zahlreichen Strandkörbe für ausreichend Windschutz beim Bräunen.

Die Dünen auf Baltrum

Die Dünen auf Baltrum


Die Windverhältnisse vor Baltrum bieten ideale Bedingungen für die Trendsportart Kite-Surfen. Der Nordstrand ist mit der vorgelagerten Sandbank das perfekte Revier. Bei Niedrigwasser ist die Nordsee ruhig genug, damit Anfänger im stehtiefen Wasser erste Kite- Versuche wagen können. Hochwasser lässt Profis voll auf ihre Kosten kommen. Die Sandbank 500 Meter vor der Küste wird dann überflutet und sorgt für bis zu drei Meter hohe Wellen. Von April bis September dauert die Kite- Saison auf Baltrum.

Auf der Ostseite vergrößert sich die Insel jedes Jahr in Richtung der Nachbarinsel Langeoog. Die Westseite Baltrums wird durch Wind, Wellen und Gezeiten jährlich abgetragen. Somit wandert Baltrum, ebenso wie die anderen ostfriesischen Inseln, immer weiter auf die Küste Schleswig-Holsteins zu. Als einzige Insel in der Perlenkette vor Niedersachsen befindet sich auf Baltrum ein Gezeitenpfad. Über sieben Kilometer Rundweg führt er interessierte Besucher an der Brandungszone entlang, durch die Vogelschutzgebiete und geschwungenen Dünen. Auf der einen Seite der Insel lässt sich so das Wattenmeer erleben, auf der anderen Seite rauscht die offene See.

Im Westen Baltrums spazieren Urlauber über die ausgebaute Strandpromenade direkt auf der gewaltigen Küstenschutzmauer entlang. Vor wenigen Jahren erneuert, schützt die Anlage nicht nur die Insel vor weiterem Landverlust. Ausblicke auf die Nachbarinsel Norderney, das abwechslungsreiche Wattenmeer, die Buhnen und vor Allem beeindruckende Sonnenuntergänge lassen sich hier stundenlang genießen.

Urlaub auf einer Nordseeinsel ist nicht komplett ohne eine Wattwanderung. In Begleitung von Experten wird bei Ebbe zum fast fünf Kilometer entfernten Festland gewandert oder auf die Nachbarinseln Norderney und Langeoog. Die Siele, durch die das Meer abfließt, Wattwürmer, kleine Krebse und Muscheln im Schlick sorgen für einen erlebnisreichen Spaziergang auf dem Meeresgrund im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer.

Im Winter haben Baltrum- Besucher die Insel fast für sich allein. Lange Strandspaziergänge mit Blick auf das Meer und den weit entfernten Horizont stehen dann ebenfalls auf dem Programm. Der kräftige Nordseewind sorgt für beeindruckende Wellenformationen. Die Wintersonne lässt den Strand leuchten und das Meer glitzern. Die Luft ist auch jetzt voller Aerosole, die eine Wohltat für die stadtgeplagten Lungen sind.

Das ganze Jahr über verwöhnen die abwechslungsreichen Stände des „Dornröschens der Nordsee“ so mit entspanntem Nordseeurlaub auf Baltrum.

Gut zu wissen

Die ostfriesische Insel Baltrum ist flächenmäßig die kleinste Insel in der Nordsee. Das rund sechseinhalb Quadratkilometern große Nordseeheilbad wird auch Dörnröschen der Nordsee genannt. Das autofreien Eiland hat jedoch, anders als der Name erwarten lässt, eine Menge für Besucher zu bieten.

Baltrum liegt im Weltnaturerbe Wattenmeer, hat eine Länge von etwa fünf Kilometern und eine Breite von knapp eineinhalb Kilometern. Insgesamt kann das Eiland, je nach Wasserstand, innerhalb weniger Stunden umrundet werden. Auf der schönen Insel leben etwa 470 Menschen verteilt auf drei Ortsteile: Ostdorf, Westdorf und das Alte Ostdorf. Trotz der geringen Einwohnerzahl besitzt Baltrum Zahlreiche Vereine, welche abwechselnd immer wieder für kulturelle Ereignisse sorgen. Baltrum ist eine autofreie Insel und gilt seit 1966 als Naturseeheilbad.

Informationen für den Urlaub auf Baltrum

Baltrum ist vom Hafen von Neßmersiel per Fähre erreichbar. Da die Insel tideabhängig ist, ändert sich der Fahrplan stetig. Fahrkarten können an einem Automaten am Anleger in Neßmersiel oder direkt auf dem Schiff gekauft werden. Baltrum verfügt auch über einen kleinen Flugplatz, der mit einem Chartetflug innerhalb weniger Minuten erreichbar ist. Von hier aus werden auch verschiedene Tageausflüge zu benachbarten Inseln angeboten.

Bei einem Besuch auf dem Eiland muss ganzjährig ein Kurbeitrag entrichtet werden. Dies dient rein touristischen Zwecken, beispielsweise für die Anschaffung neuer Strandkörbe oder die Restaurierung öffentlicher Plätze. Der Beitrag kann vorab online, oder direkt vor Ort gezahlt werden. Die Kurkarte wird bei jeder Abreise am Hafen kontrolliert.

Das schöne Baltrum erleben

Besucher der Insel werden überrascht sein, denn auf Baltrum scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier werden auch heute noch Läden und Restaurants mit Pferdekutschen beliefert. Touristen transportieren das mitgebrachte Gepäck mit Bollerwägen und Wippen, die von den jeweiligen Gastgebern zur Verfügung gestellt werden.

Doch nicht nur das macht den Urlaub auf der kleinen ostfriesischen Insel zu einem unverwechselbaren Erlebnis. Die liebenswerte kleine Insel bietet beste Voraussetzungen, für einen perfekten Urlaub. Naturverbundene Besucher und Familien, sowie Gesundheitsbewusste und Sportbegeisterte kommen bei einem Urlaub auf Baltrum voll auf ihre Kosten. Die einzigartige und unverwechselbare Landschaft von Baltrum mit ihrer Flora und Fauna lässt Urlaubsträume wahr werden.