Die Nordseeinsel Langeoog

Langeoog liegt im nordwestlichsten Teil Deutschlands und zählt zu den Ostfriesischen Inseln. Zu den Nachbarinseln zählen im Westen Baltrum und Spiekeroog im Osten. Das zwischen Watt und Meer befindliche fast 20 km² große Eiland wird seit der Entstehung mit Naturgewalten konfrontiert. Die Nordsee kreierte auf Langeoog einen 14 km Sandstrand, die der Natur entsprang und powervolle Winde schufen die einmalige Dünenlandschaft. Auf Langeoog scheint mehr als 1.500 Stunden jährlich die Sonne.

Langeoog

Langeoog


Die Nordseeinsel Langeoog lässt tatsächlich Urlaubswünsche wahr werden. Die autofreie Insel mit dem Nordseeklima schafft perfekte Voraussetzungen für erlebnisreiche Ferien. Das Eiland ist wahrhaftig ein Paradies für Familien, Erholungsuchende, Sportler und Alleinstehende. Langeoog ist auch für Kulturinteressierte, Naturliebhaber und Gesundheitsbewusste eine Reise wert. Der endlose Strand gewährt einen Blick auf das weite Meer.

Urlaubsgäste werden durch keinen Autolärm und Autoabgase gestört. Auf Langeoog sind Einheimische und Gäste zu Fuß unterwegs oder sie nutzen das Fahrrad oder das Pferd. Elektrofahrzeuge werden von Gewerbetreibenden benutzt. Otto- und Dieselmotoren werden von Rettungsdiensten und der freiwilligen Feuerwehr eingesetzt. Traktoren und Baumaschinen dürfen auf der Insel fahren.

Kutsche oder Fahrrad

Kutsche oder Fahrrad, das ist die Verbindung von Stadt zum Hafen


Auf der Insel leben rund 2000 Bewohner. Gäste können Langeoog per Schiff über den Fährhafen sowie über den Flugplatz südöstlich des Inselbahnhofs erreichen. Die eigene Schifffahrtsgesellschaft der Insel erreicht Langeoog von Bensersiel. Touristische Tagestouren werden in der Hauptsaison nach Spiekeroog, Wangerooge und Norderney angeboten.

Der Flugplatz befindet sich etwa 500 Meter im Südosten des Inselbahnhofs. In regelmäßigen Abständen wird er von Wittmund aus mit der dort beheimateten Fluggesellschaft angeflogen.

Der Fährhafen wird mit dem Ortskern durch die Inselbahn verbunden. Vom Hafen bis zum Inselzentrum beträgt die Fahrzeit etwa sieben Minuten. Die Inselbahn verfügt über zwei Lokomotiven, zwölf Personenwaggons, zwei Containerwagen und zwei Güterwagen.

Auf Langeoog im Zentrum

Auf Langeoog im Zentrum der kleinen Stadt


Auf Langeoog wird ganzjährig eine Kurtaxe für Erwachsene und Kinder erhoben. Die Beträge differieren zwischen der Haupt- und Nebensaison. Der Kurbeitrag ist rechtzeitig vor dem Abreisetag zu zahlen.

Das Wahrzeichen der Insel ist der 1939 erbaute Wasserturm. Er steht Besuchern während der Sommersaison zur Besichtigung offen. Er gewährt eine schöne Aussicht über die Dünen und das Dorf.

Wasserturm

Der Wasserturm ist Langeoogs Wahrzeichen


Im 1973 eröffneten Haus der Insel finden im Sommer regelmäßige Musik- und Kulturveranstaltungen statt. Seit 1981 ist dort auch das Schifffahrtsmuseum mit einer voluminösen Sammlung von Schiffsmodellen und das 1998 neu kreierte Nordseeaquarium zu finden.

Das Kurzentrum mit seinem Kurgarten finden Gäste im nordwestlichen Bereich des Dorfes. Das Bad mit Meereswasserbrandung verfügt über eine Wassertemperatur von 28° C und einem Erlebnisbad mit einer Wassertemperatur von 30° C. Integriert wurde darin eine Wasserrutsche von 42 Meter.

Das Heimatmuseum der Insel befindet sich im Caspar-Döring-Pad. Dort steht Besuchern ein altes Insulanerhaus zur Besichtigung offen. Neben Ausstellungstücke aus der Geschichte Langeoogs und der Insulaner ist dort eine Wohnstube, Veranda und vier Gästezimmer aus dem Jahre 1844 zu besichtigen.

Im Nordosten des Inseldorfs befindet sich der Dünenfriedhof inmitten von Dünen. Bekannt wurde der Friedhof als letzte Ruhestätte der 1972 verstorbenen Sängerin Lale Andersen.

Kutschfahrt über Langeoog

Kutschfahrten über die Insel Langeoog werden hier überall angeboten


Zentraler Wirtschaftsfaktor bildet weiterhin der Tourismus. Zahlreiche Gäste verbringen insbesondere im Sommer ihren Urlaub in den zahlreichen Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels. Die separaten Strandabschnitte sind durch ihre einzelnen Nutzungsarten besonders gekennzeichnet. Besucher finden z.B. Surfstrand, Jugendstrand, Sportstrand, Hundestrand und Drachenstrand. In Arealen des Badestrands gibt es raucherfreie Zonen, in denen strikt das Rauchen verboten ist.

Auf Langeoog wird mitten im Weltkulturerbe Wattenmeer die Thalasso-Therapie im Thalasso-Nordseeheilbad praktiziert. Neben den traditionellen Algen- und Schlickbädern und Massagen sind regionale Vorkommen wie Rosenblüten, Strandflieder oder Sanddorn in die Therapie integriert.

Seit dem Jahrtausendwechsel wird die Langeoog Card angeboten. Sie findet Anwendung als Kurkarte, Fahrkarte für die Inselfähre, als Eintritt für das Erlebnisbad und als kostenlose Nutzung der Inselbahn.

Die „Insel fürs Leben“ zeigt ihre Reize auch im Winter. Dünen mit Raureif, einsame Strände und de klare Sonne im Winter finden ihren Abschluss in einem behaglichen Café mit Ostfriesentee.

Unsere Familie im Strandkorb des Info Cafe

Unsere Familie im Strandkorb des Info Cafe

Entspannter Familienurlaub auf Langeoog

Kinder haben natürlich von Urlaub eine andere Vorstellung als ihre Eltern. Sie wollen nicht nur Sehenswürdigkeiten bestaunen, sondern auch Spaß – und das am liebsten mit den Eltern gemeinsam.

Raus aus dem Alltag, rein in die Erholung – auf den Urlaub freut sich jeder. Doch die schönsten Wochen im Jahr können ziemlich anstrengend werden. Schließlich verbringt man fast die gesamte Zeit gemeinsam. Das kann schnell zu Streit führen, denn schließlich hat jeder seine eigenen Interessen. Die einen würden am liebsten den ganzen Tag am Strand liegen, die anderen wollen möglichst alle Sehenswürdigkeiten besuchen, die Kinder wollen spielen. Wenn man das Programm so gestaltet, dass jeder auf seine Kosten kommt, wird der Urlaub für alle ein Erlebnis.

Manchmal braucht es nicht viel, um alle glücklich zu machen. Am Strand gibt es viele Möglichkeiten, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Dazu braucht es lediglich ein paar Schaufeln, Eimer und ein bisschen Fantasie. Sandburgen, lange Gräben mit Wasser oder einfach mal die Mama im Sand einbuddeln. Für die ganze Familie ist eine Wattwanderung optimal. Das Weltnaturerbe Wattenmeer hat mehr zu bieten als Schlick. Hier leben Krabben, Krebse, Algen, Plankton und natürlich auch Seehunde und Wattvögel. Und wenn der Papa dann auch noch im Schlick ausrutscht und auf dem Hintern landet, werden die Kinder das bestimmt nicht so schnell vergessen.

Mit der Familie im Tuffelhuus

Nach der langen Inselwanderung kehrten wir ein im Tuffelhuus

Zum Meer gehören natürlich auch Seeräuber. Auf Langeoog können Kinder auf den Spuren von Klaus Störtebeker wandeln. Im Sommer bietet die Schifffahrt Langeoog regelmäßig Piratenausflüge an. Richtig ausgestattet mit Augenklappe und Kopftuch geht es auf die rund zweistündige Reise. Auf dem Schiff ist ein Schatz versteckt, der mittels einer Karte gefunden werden kann. Als Andenken bekommen die kleinen und großen Piraten eine Schatzkarte mit Stempel und Unterschrift des Kapitäns und eine „Gold“ – Münze.

Im Meerwasser – Freizeit- und Erlebnisbad gibt es sowohl Erholung als auch Spielspaß, und das ganz unabhängig vom Wetter. Hier können Kinder ab 5 Jahren auch schwimmen lernen, und für die ganz kleinen gibt es einen eigenen Bereich.

In der Spöölstuv können Kinder mal unter sich sein, wenn sie eine Pause von ihren Eltern brauchen. Hier können sie die zahlreichen kreativen Angebote nutzen, nach Herzenslust toben, in der Bibliothek spannende Bücher finden und  Indianer- oder Seeräuberfeste feiern.

Kinder unter sechs Jahren können hier sogar vormittags betreut werden.

Langeoog bietet sich übrigens für entspannte Radtouren an, denn Autos gibt es hier nicht.

Ein abwechslungsreiches Programm lässt den Urlaub für die ganze Familie zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Und Langeweile wird auf Langeoog bestimmt nicht aufkommen.

Die Sehenswürdigkeiten auf der Insel

Die Ostfriesische Insel Langeoog lockt jährlich etwa 200.000 Badegäste an. Auf Langeoog leben rund 1750 Einwohner, die ohne Kraftfahrzeuge auskommen. Ausnahmen gelten lediglich für Rettungsdienst und Feuerwehr. Die Fortbewegung auf der Insel funktioniert überwiegend mit dem Fahrrad und auf Pferden. Verbindungen zum ca. 4 km Luftlinie entfernten Festland bestehen durch Fähren ab Bensersiel. Hierfür hat Langeoog eine eigene Fährlinie die „Schifffahrt der Inselgemeinde Langeoog“, die im Sommer auch Fahrten zu den Nachbarinseln Wangerooge, Norderney und Spiekeroog anbietet. Von dieser Möglichkeit machen hauptsächlich Touristen gebrauch. Teile der Insel Langeoog gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Watttenmeer.

Jachthafen auf Langeoog

Der Jachthafen auf Langeoog


Neben dem Nationalpark sind die Sandstrände von Langeoog ein Anziehungspunkt für Reisende. Die rund 20 Quadratkilometer große Insel hat 14 km Sandstrand zu bieten, sowie eine bis zu 20 Meter hohe Dünenlandschaft. Die Strände sind teilweise einer bestimmten Nutzung zugewiesen, so gibt es Surferstrände oder Hundestrände.

Strandkörbe auf Langeoog

Strandkörbe auf Langeoog muss man mieten


Strandblick auf Langeoog

Strandblick auf Langeoog

Das Wahrzeichen der Insel Langeoog ist der 1909 erbaute Wasserturm, der 2009 vollständig renoviert wurde, und in den Sommermonaten bestiegen werden kann. Es besteht ein direkter Verbindungsweg zwischen dem Wasserturm und dem Sandstrand. Der Wasserturm selbst ist 18 Meter hoch, wurde jedoch auf einer 10 Meter hohen Düne errichtet, weshalb die Aussichtsplattform auf 23m über Normalnull liegt. Eine Ausstellung über die Wasserversorgung der Insel befindet sich im Untergeschoss des Bauwerks.

Die Insel mit ihrem Seeklima ist auch ein Kurort und verfügt daher über zahlreiche Einrichtungen für Kurgäste: Ein Erlebnisbad, ein Brandungswellenbad mit Meerwasser, den Kurgarten, sowie „Das Haus der Insel“. In diesem Gebäude finden zur Saison regelmäßig Veranstaltungen statt und hier befindet sich außerdem das Schifffahrtsmuseum, sowie eine Ausstellung, bei der Teile der Insel aus Lego Steinen nachgebaut wurden.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Heimatmuseum sowie der bekannten Dünenfriedhof. Vor der Insel Langeoog, genauer gesagt vor dem Strandabschnitt Pirolatal, liegt im Sand verborgen ein Schiffswrack, welches nur gelegentlich durch die Gezeiten freigelegt wird.

Café Leiß auf Langeoog

Eine Pause im Café Leiß, direkt an der Shoppingmeile ist auch immer wieder ein Genuss

Für Naturliebhaber interessant ist die Silbermöwenkolonie, welche eine der größten in Deutschland ist. Die Restaurants, Fahrradverleihe und Geschäft der Insel liegen hauptsächlich entlang der Barkhausenstraße und der Hauptstraße. Diese beiden Straßen gelten als die „Fußgängerzone“.

Die Inselbahn Langeoogs verkehrt auf dem 2,5 Kilometer langen Weg zwischen dem Fährhafen und dem Ortszentrum und bringt Reisende so in die Nähe aller Sehenswürdigkeiten sowie Unterkünfte. Die Fahrt dauert etwa 7 Minuten.

Die Inselbahn am Bahnhof

Die Inselbahn am Bahnhof, der Ort der Freue und Trauer … geht es doch um An- und Abreise


Touristen besuchen Langeoog hauptsächlich in den Sommermonaten, die als beste Reisezeit gelten. Durch das Seeklima fallen diese relativ kühl aus, nur an circa sieben Tagen pro Jahr werden mehr als 25 Grad erreicht. Auch milde Winter zeichnen Langeoog aus und erleichtern den Einheimischen das Lebens abseits des Festlandes.

Mit Kindern nach Langeoog fahren

Ferien am Strand mit Sonnenschein und ganz viel Spaß, das ist es, was sich die meisten Kinder wünschen. Eine entspannte Zeit erleben Familien mit Kindern dabei ganz sicher auf Langeoog, vielleicht einer der schönsten ostfriesischen Inseln. Die Insel Langeoog ist völlig autofrei und bietet eine spektakuläre Natur zwischen Watt und Meer und damit ideale Voraussetzungen einen Urlaub erholsam und erlebnisreich zu gestalten.

Familie am Strand

Familie am Strand


Nach einer circa 45-minütigen Fährüberfahrt ist das Ziel der meisten Inselbesucher das Highlight von Langeoog, nämlich der kilometerlange Sandstrand, der regelmäßig Bestnoten auf Bewertungsportalen in Bezug auf Sauberkeit, Wasserqualität und Bademöglichkeiten erhält. Der Strand ist es dann auch, der als der größte „Sandkasten“ der Insel gilt und für Kinder aufgrund einer sehr geringen Brandung, wie gemacht scheint.

Doch Langeoog hat für unsere Kleinen noch viel mehr zu bieten als das Baden in der Nordsee. Das Inselwäldchen kann man auf seinen verschlungenen Pfaden per pedes erkunden und dabei so manches über die Flora und Fauna der deutschen Nordseeküste lernen. Auch eine Radtour mit Kind und Kegel, über das vorbildlich ausgebaute Fahrradwegenetz auf Langeoog, ist sehr beliebt. Dass Kinder gern Sport treiben ist kein Geheimnis und so sieht man immer wieder Kids, die als Beachsoccer, am feinen weißen Sandstrand der ledernen Kugel hinterherjagen. Wenn dass Eurem Kind dann noch nicht genug sein sollte, dann meldet es doch einfach zu einem mehrtägigen, immer in den Ferien durchgeführten Fußballcamp der hiesigen Fußballschule an.

Kind auf der Bank

‚Fototermin‘ vor dem Wahrzeichen der Insel 😉

Sollte das Wetter auf Langeoog dann einmal doch nicht mitspielen, bietet das Spöölhus und Spöölstuv ein üppiges Kreativprogramm mit Bastelnachmittagen, Sommer- und Piratenfesten und vieles andere mehr. In der Spöölstuv können Kinder übrigens auch betreut werden, wenn die Eltern einmal verschnaufen oder auch etwas allein unternehmen wollen.

Baden kann man, wenn sich die Sonne hinter Wolken versteckt übrigens auch. Der Kurbeitrag auf Langeoog beinhaltet nämlich einen Besuch im Meerwasser-Erlebnisbad, in dem man nicht nur Abenteuer im großen Wellenbecken erleben, sondern in einem separierten Eltern-Kind-Bereich den Kleinsten ganz nebenbei auch das Schwimmen beibringen lassen kann.

Ein offizieller Veranstaltungskalender herausgegeben von „Die Nordsee GmbH“ informiert Eltern wie Kinder über das jeweils aktuelle Sportprogramm, diverse Kurse und Veranstaltungen auf Langeoog. Als Tipp: Fast alle Tickets kann man auch online erwerben.

Nordseestrand Langeoog

Der Nordseestrand auf Langeoog

Die Strände auf Langeoog

Langeoog gehört zum nordwestlichsten Zipfel Deutschlands, genauer gesagt, ist es eine der Ostfriesischen Inseln vor dem niedersächsichen Festland. Die Insel ist etwa 20 Quadratkilometer groß und im Sommer wie im Winter bei den zahlreichen touristischen Gästen beliebt. Sonne, Sturmwind, Regen, Raureif auf Dünen – zu jeder Jahreszeit hat Langeoog seine ganz eigene natürliche Schönheit.

Ein besonderes Highlight der Insel Lengeoog sind die Strände. Eigentlich ist es ein einziger 14 Kilometer langer Strand, der aber in mehrere charakteristische Abschnitte unterteilt ist, mit jeweils einer speziellen Nutzungsmöglichkeit.

Im einzelnen sind dies: der Nichtraucherstrand, der Jugendstrand, der Surfstrand, der Hundestrand, der Sportstrand und der Drachenstrand.

Weg zum Strand auf Langeoog

Einer von vielen Wegen zum Strand auf Langeoog

Der Drachenstrand

Eigentlich ist das Drachensteigen lassen, vor allem von Lenkdrachen auf Langeoog im Bereich der Strände verboten. Zuviel kann dabei schließlich passieren. Stattdessen gibt es den extra gekennzeichneten Drachenstrand, der östlich des Bade -und Burgenstrandes liegt!

Der Hundestrand

Hunde dürfen nicht einfach auf den allgemeinen Badestrand mitgenommen werden. Doch auch für sie gibt es eine Möglichkeit: Zwei Hundestrände, westlich und östlich des Badestrandes, bieten auf Langeoog die Möglichkeit, den Vierbeiner mitzunehmen. Eine Bitte der Verwaltung ist hierbei: Es gibt kostenlose Hundekotentsorgungsbeutel, die benutzt werden sollen. Diese befinden sich in den grünen Spender-Boxen am Ortsrand und natürlich auch im Ort selbst.

Hundestrand auf Langeoog

Zum Hundestrand auf Langeoog

Der Jugendstrand

Der Name sagt es: Dieser Strand richtet sich vor allem an jüngere Badefreunde auf Langeoog.

Der Surfstrand

Wer surfen will, sollte das hier tun. Am Surfstrand können Surfer ihrem Hobby nachgehen, ohne andere zu stören. Windig genug ist es auf und um Langeoog schließlich!

Der Nichtraucherstrand

Rauchen darf man an den meisten Stränden von Langeoog. Nicht so am Nichtraucherstrand. Er ist den Besuchern vorbehalten, die keinen Zigarettenqualm in der Nähe haben wollen.

Der Tagesstrand

Der Tagesstrand liegt nicht weit vom Ort Langeoog. Das ist praktisch: Wer nur kurz zu Besuch ist, kann ihn deswegen schnell und unkompliziert erreichen.

Der Sportstrand

Sportskanonen aufgepasst: Wer nicht nur schwimmen, sondern auch Strandsportarten wie Beach-Volleyball oder Strand-Fußball betreiben will, ist hier richtig. Übrigens: Insgesamt ist Langeoog eine sehr beliebte Sportinsel. Fast das ganze Jahr über gibt es betreute Sportkurse, unter anderem hier am Sportstrand (und im Winter in der Halle).

Strandkörbe buchen

Strandkörbe können bis vier Wochen im Voraus bequem online über die offizielle Homepage gebucht werden. Der Strandkorbservice steht täglich bis 16 Uhr zur Verfügung. Achtung: Die Nachfrage ist sehr groß! Auch die Anmietung einer Pension, eines Hotelzimmers oder einer Ferienwohnung empfiehlt sich frühzeitig.

Barrierefreiheit auf Langeoog

Langeoog ist eine der beliebtesten ostfriesischen Inseln Deutschlands. Ob Jung oder Alt, gesund oder krank: Auf dieser Insel wird jeder Urlauber die gewünschte Erholung und Ruhe finden können.

Barrierefreiheit im Urlaub: Ob Rollator, Rollstuhl oder andere Hilfsmittel: Viele Personen können den Alltag ohne solche Hilfsmittel kaum noch bewältigen, sodass diese Geräte auch durchaus im Urlaub zum Einsatz kommen müssen.

Aufgrund der besonderen Wichtigkeit barrierefreier Bereiche wird in immer mehr Urlaubsregionen auf entsprechend zugängliche Orte geachtet. Denn nur so können auch körperlich eingeschränkte Urlauber zu ihrem Recht kommen einen einzigartigen und erholsamen Urlaub erleben zu können.

Langeoog ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Barrierefreiheit an einem Urlaubsort umgesetzt werden kann. Die Insel arbeitet laufend daran das Konzept der Barrierefreiheit kontinuierlich auszubauen. Denn auch hier lautet das Ziel, dass alle Urlauber – ob mit oder ohne Hilfsmittel – einen unvergesslichen Urlaub erleben sollen.

Bereits die Anfahrt auf dem Schiff ist barrierefrei gestaltet. So ist die Fähre über einen hindernisfreien Steg zu erreichen – das Verlassen des Schiffes ist auf der Insel ebenso leicht möglich. Mit Hilfe des barrierefreien Kutschtaxis können die Urlauber dann zur gewünschten Unterkunft befördert werden und die ersten Eindrücke der Insel genießen.

Um den Betroffenen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen sind auch zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen und -häuser barrierefrei ausgestattet. So weisen sie weder Treppen noch Stufen auf, dafür aber besonders breite Türrahmen für ein leichtes Hindurchkommen.

Foto: © WavebreakmediaMicro

Doch nicht nur der „private Bereich“ des Urlaubs ist barrierefrei möglich. Denn die die Insel Langeoog bietet zahlreiche sehenswürdige Orte die jeder Gast gesehen haben sollte. Während die Dünen und der Strand mit ebenerdigen Wegen ausgestattet sind, die sich leicht und sicher begehen lassen, können auch Theater und Museen barrierefrei erreicht werden.

Doch mindestens genau so wichtig wie die touristenzentrierte Ausrichtung der Insel sind auf Langeoog auch Apotheken und Pflegedienste ansässig. Mit Hilfe des Fachpersonals können kleinere und größere Anliegen schnell und zuverlässig angegangen werden, so dass auch jeder Urlauber die Unterstützung erhalten wird die er benötigt. Die pflegerische Versorgung ist auch durchaus für Urlauber möglich – so können über die einzelnen Dienste auch Hilfsmittel ausgeliehen werden.

Langeoog – Weit mehr als nur eine reine Touristeninsel

Ganz klar: Langeoog spricht nicht nur die klassischen Urlauber an, die ihren Jahresurlaub auf einer norddeutschen Insel verbringen möchten. Denn auf dieser Insel ist Jedermann willkommen – ob mit oder ohne Handicap.

Die Philosophie der Insel Langeoog macht deutlich, dass die gesamten Angebote (kulturell und auch geographisch) von allen Gästen in gleicher Weise nutzbar sein sollten. Die Umsetzung dieses Ziels wird mit den barrierefreien Wegen, Immobilien und der medizinischen Versorgung auf der Insel angegangen, sodass jeder Urlauber voll und ganz auf seine Kosten kommen kann!

Urlaub mit Hund auf Langeoog

Hund am Meer

Mit dem Hund am Meer

Langeoog, eine wunderschöne ostfriesische, etwa 19,67 Quadratkilometer große Insel, befindet sich direkt vor der deutschen Bucht und hier vor dem Bundesland Niedersachsen. Lange Sandstrände lassen sich gemeinsam in der wohl schönsten Zeit im Jahr überhaupt mit dem Vierbeiner auf der Insel Langeoog genießen. Wunderbare Hundestrände und noch vieles mehr laden zu einem Besuch der Insel Langeoog ein.

Welche ist die beste Reisezeit für die Insel Langeoog?

In den Monaten November bis Februar ist es noch recht kalt auf der Insel. Ab dem Monat März reisen schon einige nach Langeoog. Jedoch sind die Monate Mai bis einschließlich Oktober die wohl schönste Zeit für eine Reise auf die ostfriesische Insel. In dieser Zeit können nicht nur lange Spaziergänge auf der Insel unternommen werden, es kann auch in der Nordsee gebadet werden. Auf der Insel Langeoog ist es nicht so heiß wie zum Beispiel in Spanien oder Griechenland, was sehr wichtig ist für eine Reise mit einem Vierbeiner.

Gibt es auf der Insel Langeoog Hundestrände?

Westlich und östlich des allgemeinen Badestrandes befinden sich die Hundestrände der Insel Langeoog. Der gemeingültige Badestrand ist für Hunde nicht gestattet. Wichtig ist es, sich an die Leinenpflicht auf der gesamten Insel Langeoog zu halten, außer an den Hundestränden. Hier gilt diese nicht und die Vierbeiner können ausgelassen umherspringen. Genau wie am allgemeinen Strand, besteht auf den Hundestränden, von denen es zwei auf der Insel Langeoog gibt, die Gelegenheit, einen Strandkorb zu mieten. Über Norderpad wird der nördliche Hundestrand erlangt. Der westliche Hundestrand wird über den Weg Hunpad, Kirchpad/Körvpad und Süderdünenring südwestlich des Wasserturmes von Langeoog erreicht.

Was gibt es zu beachten, wenn mit einem Hund auf die Insel Langeoog gereist wird?

Wie bereits erwähnt, gilt auf der kompletten Insel eine Leinenpflicht außer auf den beiden Hundestränden. Des Weiteren ist es von Nöten, die Geschäfte des geliebten Vierbeiners mit dafür vorgesehenen, kostenlosen Kotbeuteln zu entsorgen. Die Beutel liegen in dafür vorhandenen grünen Spender-Boxen für jeden Hundebesitzer bereit. Befindlich an vielen Stellen auf dem Eiland und sogar am Ortsrand.

Weil die Anreise auf die Insel nur mithilfe einer Fähre möglich ist, muss natürlich auch der Vierbeiner mit dieser reisen. Hier entstehen Kosten in Höhe von € 24,00. Diese beinhalten die Hin- und Rückreise mit der Fähre und auch die Fahrt am Tag der Hinreise und am Tag der Abreise mit Bahn über die Insel. Auf jeden Fall sollte vor einer Hotelbuchung für die Insel Langeoog beachtet werden, dass nicht jedes Hotel auch den Vierbeiner aufnimmt. Es gibt aber viele Unterkünfte, bei denen auch der Vierbeiner und das Herrchen gerne willkommen sind. Bei der Buchung solch eines Hotels sollte immer auch die Bitte angegeben werden, mit Hund anreisen zu wollen. Dann können die jeweiligen Hoteliers vorab alles auf den Besuch und auch die Kosten vorbereiten.

Insgesamt ist zu erwähnen, dass sich eine Reise mit dem vierbeinigen Freund nicht nur lohnt, sondern ein absolutes Highlight werden wird auf der Insel. Das Schöne an der ostfriesischen Insel Langeoog ist zudem auch noch, dass diese fast autonom vom Verkehr mit Verbrennungsmotoren ist. So steht dem gemütlichen und ausgeglichenen Spaziergang mit dem haarigen Freund nichts mehr im Wege. Wunderbar lässt sich auch eine erfrischende Fahrradtour oder ein anderer Ausflug unternehmen und die Insel gemeinsam genießen und lieben zu lernen.

Viel Spaß auf Langeoog – hier noch die Karte: