Spiekeroog, die kleine Insel der Nordsee

Spaß am Strand


Spaß am Strand

Manchmal hat man Sehnsucht nach einer kleinen Insel. Eine Insel, die den Stadtmenschen aus den Ballungsräumen Luft zum Atmen gibt. Hier wird man bei den Ostfriesischen Inseln fündig – Spikeroog hat einiges zu bieten.

Die Ostfriesischen Inseln – Borkum, Norderney, Juist, Baltrum, Langeoog, Wangerooge – sind wie Perlen der niedersächsischen Festlandsküste vorgelagert. Und es sind schon richtige Perlen. Man kann Sie recht rasch von den Ballungsgebieten aus erreichen. Speziell an den Brückentagen im Mai kann man so dem Staub der Städte entfliehen und sich Nordseeluft um die Nase wehen lassen. Man ein Politiker hat sogar die Landesgeschicke von der deutschen Nordseeküste aus gelenkt. Man denke an den großen Landesvater Rau.

Erreichbarkeit der Insel Spiekeroog

Spiekeroog wird von der Küste aus mit einer Fähre erreicht. Der Abfahrpunkt für die Fähre ist der Sielhafen Neuharlingersiel. Der Urlaubssuchende muss übrigens genau auf die Fährzeiten achten, es gibt nach Spiekeroog wenige Fährfahrten. Meist nur eine Fahrt am Tag. Die Fährzeiten schwanken erheblich, die Fähre ist nämlich von den Gezeiten abhängig. Hier gilt, Fähre verpasst – ein Tag warten. Das gilt auch für die Rückreise von der Insel nach Hause. Man hat keine andere Möglichkeit als mit Fährbetrieb von der Insel wegzukommen. Das hat aber auch einen gewissen Charme. So etwa eine Stunde vor der Abfahrt der Fähre wird es auf der Insel hektisch – die Menschen schwirren umher. Das macht das Seebadgefühl aus.

Auf Spiekeroog

Auf Spiekeroog

Besonderheiten der Insel Spiekeroog

Einen wesentlichen Unterschied zu den anderen ostfriesischen Inseln merkt der Urlaubssuchende schon direkt im Sielhafen. Die Fähre nimmt keine Autos mit, die bleiben gefälligst an Land, die gute Laune, die soll dann mit auf die Insel. Die Insel ist nämlich Autofrei. Übrigens sind auf der Insel auf Fahrräder nicht gerne gesehen. Man soll die Inselrundgänge auf Spiekeroog zu Fuß machen und eben nicht mit dem Rad. Gesunde Nordseeluft, kein Autolärm, keine Hektik – das sind die wesentlichen Merkmale der Insel. Man hat hier ein wesentlich intensiveres Inselerleben als auf Norderney oder Borkum. Übrigens herrscht hier Reizklima, bestens für Allergiker und Menschen mit Schuppenflechte oder Neurodermitis geeignet.

Mehr Sehenwürdigkeiten auf Spiekeroog

Wer nach Spiekeroog in Urlaub fährt, der wählt diese Insel mehr wegen den Dünen und dem Klima als wegen spektakulären Sehenswürdigkeiten. Ein Inselurlaub auf Spiekeroog ist kein Urlaub in Paris. Es gibt aber dennoch einige Dinge, die man sich auf dieser kleinen Insel anschauen kann.

Besonders schön ist das historische Inseldorf. Die Häuser sind wirklich historisch und über 100 Jahre alt. Die alten Holzhäuser rund um die Inselkirche haben einen einzigartigen Charme. Ständig wohnen Spiekeroog 800 Personen. Die nennen sich dann auch „Insulaner“. Auch die kann man als Sehenswürdigkeit betrachten. Heute leben alle auf der Insel vom Tourismus. Das Leben und die Dinge des täglichen Bedarfs bekommt der Urlauber in einem kleinen Edeka Markt mit viel Charme. Die Preise sind teuer, aber alles muss per Fähre hierhin gebracht werden.

Die Kirchen, es gibt eine evangelische Hauptkirche und eine katholische, lohnen. Die evangelische Kirche hat ein Bootsdach, sollte eine Sturmflut zur Flucht zwingen, dann könnte das Dach der Kirche als Arche für die Bewohner von Spiekeroog dienen. Die katholische Kirch besticht mit einem zeltartigen Aufbau. Es gibt noch zwei weitere Höhepunkte auf der Insel. Der eine ist das Nationalpark-Haus Wittbülten. Hier wird die Insel näher dargestellt. Das andere ist das Wellnessbad. Wenn man einmal nicht im Meer schwimmen kann, dann ist hier für wohliges Empfinden gesorgt.

Reisezeiten
Man kann das ganze Jahr über nach Spiekeroog reisen. Im Sommer ist die kleine Insel aber doch sehr überlaufen. Viele Tagesgäste strömen dann bei gutem Wetter auf die Insel. Speziell an Ostern wie auch im Herbst entwickelt die Insel ihren speziellen Nordseereiz.

Die vielseitige Nordseeinsel

Im niedersächsischen Wattenmeer, zwischen Langeoog und Wangerooge gelegen, ist Spiekeroog eine der Inseln der ostfriesischen Inselkette im niedersächsischen Wattenmeer. Nur etwa 5,7 Kilometer vom Festland entfernt, gehört Spiekeroog zum Landkreis Wittmund. Die Insel kann auch heute noch nicht von einem Sportflugzeug angeflogen werden, da kein Flugplatz vorhanden ist.

Landschaft:
Gegenüber anderen Nordseeinseln besitzt Spiekeroog einen großen Baumbestand, der aus krüppelgewachsenen Eichen und Schwarzkiefern besteht. Diese Eigenart kam dadurch zustande, weil die Ostfriesischen Inseln über karge Sandböden verfügen und Spiekeroog wird deshalb auch öfter die „Grüne Insel“ genannt. Der Gast findet auf der Insel kleine Wälder, weite Salzwiesen und eine artenreiche Flora und Fauna, sowie einen etwa 15 Kilometer langen einmaligen weißen Sandstrand.

Spiekeroog Strand

Spiekeroog Strand

Eine besondere Atmosphäre empfängt den Gast mit den auf der Insel so typischen denkmalgeschützten Häusern. Das autofreie Spiekeroog wurde von einigen Bundespräsidenten, wie Gustav Heinemann, Richard von Weizäcker und Johannes Rau sehr geschätzt.

Strand-Urlaub:
Die Verantwortlichen in Spiekeroog haben eine alte Tradition vergangener Tage wieder aufleben lassen, indem sie die historischen Badekarren aus den 20-er Jahren nachbauen ließen. Diese Karren dienen heute als Umkleidekabinen, Sanitätsraum und Informationsstelle und verleihen der Insel Spiekeroog damit ein einzigartiges Strandbild. Selbstverständlich stehen auch die üblichen Strandkörbe zur Verfügung und können bei der Strandkorbvermietung gebucht werden.

Barrierefreies Reisen:
Obwohl Spiekeroog eine natürliche Insel und nicht vollständig barrierefrei ist, tun die Verantwortlichen einiges, um Personen mit Handicap die Fortbewegung zu erleichtern. So besteht die Möglichkeit, ab Neuharlingersiel Elektromobile beim Spiekerooger Partner RehaXpert zu buchen. Eine frühzeitige Reservierung ist zu empfehlen. Auf der Insel Spiekeroog ist es ferner möglich, das Inselmobi zu mieten, das für Personen bestimmt ist, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.Eine vorherige Reservierung ist unbedingt erforderlich.

Einige Vermieter in Spiekeroog haben barrierefreie Unterkünfte und der Gast sollte dies vorher überprüfen.
Bei einer An- oder Abreise mit dem Schiff ist eine barrierefreie Überfahrt mit der Fähre „Spiekeroog IV“ jederzeit gewährleistet. Die Personenfähre ist sehr gut über die Schiffsrampe zugänglich und daher besonders für Rollstuhlfahrer geeignet. Bei einer benötigten Hilfeleistung werden das Schalterpersonal oder ein Besatzungsmitglied dem Betreffenden gerne helfen. Rollstühle und Rollatoren können am Hafen in Spiekeroog zu den Öffnungszeiten ausgeliehen werden. Bei der Strandkorbvermietung besteht die Möglichkeit, ein Strandmobil auszuleihen, allerdings wird eine zweite Person benötigt, die dieses Mobil schiebt.

Sportliche Aktivitäten:
Das Sportteam der Insel hat sich zur Aufgabe gemacht, den Gästen ein abwechslungsreiches und kostenfreies Sport-Programm zu bieten. Dabei reicht das Angebot von Basketball, Fußball und Badminton über Abenteuerparcour bis zum Einradfahren und Fußball für die Kids. Ferner ist das Ausleihen von Nordic-Walking-Stöcken grundsätzlich gegen eine Gebühr möglich.

Wellness:
Gesundheit und Wellness haben auf Spiekeroog einen hohen Stellenwert, denn eine bessere Voraussetzung aufgrund des Reizklimas, wo die Spurenelemente aus dem Meerwasser aufgenommen werden, kann es nicht geben. So wird schon ein Spaziergang am Strand zu einer Klimawanderung besonderer Art der Erholung.
Das Kurmittelhaus der Insel mit seinem qualifizierten Team beraten über spezielle Produkte und Anwendungsmöglichkeiten. Das anerkannte Thalasso-Nordseeheilbad hat eine lange Tradition und das Gesundheitsforum der Insel informiert gerne über gesundheitliche Themen.

Kultur und Kunst:
Für Freunde der Kultur bietet die Insel ihren Besuchern ein reichhaltiges Programm. so beispielsweise ausgesuchte Veranstaltungen, wie Theater, Kabarett, Lesungen sowie Comedy.Der Veranstaltungskalender hilft bei der Auswahl der verschiedenen Programme.

Familienurlaub:
Ganz gleich zu welcher Jahreszeit ist das kostenfreie Kinderspielhaus „Trockendock“ ein beliebter Treffpunkt für die Kids mit ihren Eltern. Ein buntes Kinderprogramm wie Pizza backen, Aquarelle malen, bildhauern und töpfern, garantiert den Kids viel Spaß und ist ein besonderes Erlebnis.

Urlaub mit dem Hund auf Spiekeroog

Spiekeroog hat seinen Besuchern mit seiner artenreichen Pflanzen- und Tierwelt, seiner atemberaubenden Landschaft und dem 15 km langen Sandstrand viel zu bieten. Auf der ganzen Insel spiegelt sich eine besondere idyllische und entspannten Atmosphäre wieder und lässt den Urlauber den Alltag für ein paar Tage vergessen.

Für sportlich Begeisterte sorgt auf Spiekeroog das Kurmittelhaus, das Meerwasserhallenbad und die Mehrzweckhalle „Sportdeck“ für genügend Abwechslung. Naturliebhaber können bei einer geführten Wattwanderung die einzigartige Landschaft begutachten oder die Ausstellung Wittbülten besuchen und sich über alle relevanten Themen rund um das Meer und seine Pflanzen – und Tierwelt informieren. Der höchste Punkt der gesamten Inselkette ist rund 24 Meter hoch, wird von den Einheimischen “ Mount Eversest Ostfrieslands “ genannt und für jeden Spiekeroog Tourist ein absolutes Muss. Weiterhin findet man auf Spiekeroog ein abwechslungsreiches Kulturangebot wie Kino, Theater, Kabarett, Lesungen oder Ausstellungen. Das kostenfreie Kinderspielhaus „Trockendock“ ist für Kinder ein besonderes Highlight.

Urlaub mit Hund auf Spiekeroog

nasser Hund am Strand

nasser Hund am Strand


Spiekeroog gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Aus diesem Grund besteht auf der kompletten Insel eine Anleinpflicht für Hunde. Lediglich in der Freilaufzone am Hundestrand ist es zulässig, den Hund frei laufen zu lassen. Der Hundestrand ist von östlicher Seite des Hauptbadestrandes erreichbar, über einen separaten, unbefestigten Dünenweg. Der Hauptbadestrand ist für Hunde nicht zugänglich. In unmittelbarer Nähe der Freilaufzone am Hundestrand werden für die Hundebesitzer Strandkörbe angeboten, die zum Verweilen und Relaxen einladen.

Allgemeine Informationen: Urlaub mit Hund auf Spiekeroog

Unterkünfte: Auf Spiekeroog bieten nur bestimmte Gastgeber die Möglichkeit, eine Unterkunft mit Hund zu buchen. Deshalb ist es notwendig, sich vor Anreise zu vergewissern, inwiefern Hunde gestattet sind. Viele Besucher der Insel sind Allergiker, was zur Folge hat, das nur wenige Gastgeber das Mitbringen von Haustieren gestatten.

Service: Beim Haus des Gastes „Kogge“, am Rathaus, an den Fahrkartenschaltern und bei der Strandkorbvermietung können kostenlose Hundekotbeutel abgeholt werden. Einige Hundekotbeutelspender in den Außenbereichen runden den Service zusätzlich ab.

Kosten einer Überfahrt für Hunde: Ein Tagesticket schlägt bei einem Vierbeiner mit rund 20 € zu buche. Dabei spielt die Größe des Hundes keine Rolle. Ein Hin- und Rückfahrtschein kostet rund 30 €.

Die Insel Spiekeroog erleben

Eine der sieben Ostfriesischen Inseln ist Spiekeroog. Die 18 Quadratkilometer große Nordseeinsel liegt knapp sechs Kilometer vom Festland entfernt. Dort gehört Spiekeroog als Gemeinde dem Landkreis Wittmund an. Auf Spiekeroog leben und wohnen knapp 800 Insulaner. Fährhafen zur Überfahrt auf die autofreie Insel ist der Sielhafen Neuharlingersiel. Der kleine Fischerort ist ein anerkanntes Nordseeheilbad inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer. Spiekeroog ist als einzige der bewohnten Ostfriesischen Inseln nicht per Flugzeug erreichbar. Verkehrsmittel auf der Insel sind Fahrrad, E-Bike, Bollerwagen und Pferd.

Schon im vergangenen Jahrhundert war die Insel ein ebenso gefragtes wie beliebtes Ziel für den erholsamen Nordseeurlaub. Spiekeroog bietet seinen Gästen eine Vielfalt an Unterkünften. Sie reicht vom Mehrsternehotel über Pensionen, Privatzimmer und Ferienhäuser bis hin zu Ferienwohnungen. Mehrere Tausend Urlauber und Tagesgäste lassen sich während des ganzen Jahres von Neuharlingersiel aus auf die Insel übersetzen. Ostfriesland und die Nordsee haben sich in den vergangenen Jahren zu einem zweisaisonalen Reiseziel entwickelt. Auf Spiekeroog trifft das weniger zu. Hauptreisezeit sind die Sommermonate mit den Sommerferien. Die Vorsaison beginnt zum Osterwochenende, und die Nachsaison endet mit den letzten Oktobertagen. In der Weihnachtszeit sowie zum Jahreswechsel finden nicht allzu viel Urlauber den Weg auf die Insel. Sie müssen sich dann mit einer stark reduzierten Infrastruktur an Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten begnügen. Das Angebot im Einzelhandel ist knapp und sparsam.

Die touristische Infrastruktur wird hier auf Spiekeroog durch das Kurmittelhaus, durch Strandsporthalle und Strandhalle mit Gastronomie, durch das Kinderspielhaus namens Trockendock, sowie das InselBad & Dünen Spa bestimmt. In den Monaten April bis Oktober verkehrt die Museums-Pferdebahn täglich auf der historischen Strecke vom früheren Inselbahnhof bis zum Westend. Die Fahrtzeit dauert etwa eine Viertelstunde. Sie ist die deutschlandweit einzige Eisenbahn, die heutzutage noch von einem Pferd gezogen wird; ein kleines Abenteuer für Jung und Alt. Der Eisenbahnwagen bietet Sitz- und Stehplätze für 20 Mitreisende. Nach einer etwa halbstündigen Pause geht die Fahrt zurück von Westend zum ehemaligen Bahnhof.

Im buchstäblichen Mittelpunkt des Inseldorfes Spiekeroog steht die Alte Inselkirche. Sie ist eine evangelisch-lutherische Kirche aus Ende der 1690er Jahre und gilt als die älteste Kirche aller sieben Ostfriesischen Inseln. Sie liegt zwischen den beiden ältesten Inselstraßen Norderloog und Süderloog. Anfang der 1980er Jahre wurde die Alte Inselkirche umfassend renoviert. Der dazugehörige Inselfriedhof zeigt mehrere Grabsteine aus dem 18. Jahrhundert. Das InselBad & Dünen Spa ist eine regelrechte Wellness-Oase hier auf Spiekeroog. Unter einem Dach findet der Gast eine abwechslungsreiche Saunalandschaft, beheiztes Meerwasserschwimmbecken, Beauty & Kosmetik sowie Massagen & Anwendungen.

Das eigentliche Ziel auf Spiekeroog ist der Nordseestrand mit Ebbe und Flut. Zu einem zünftigen Inselaufenthalt gehört eine geführte Wattwanderung bei Ebbe hinaus in die Nordsee. Strandkorb, Muscheln suchen, Schwimmen und Strandwanderungen bestimmen den Tagesablauf. Eine besondere Attraktion sind historische Badekarren, die ebenso wie die Strandkörbe gemietet werden können. Der überwachte Badestrand ist in die drei Abschnitte Mitte, West und Ost aufgeteilt. Hinzukommt noch ein separater Hundestrand. Über die gesamte Insel führen kilometerweite, ausgeschilderte Wanderwege. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt hinaus in die Nordsee mit einem Fischkutter und die Rückkehr zurück nach Spiekeroog zu Fuß bei Ebbe durch das Wattenmeer. Die Fahrrinne zwischen Neuharlingersiel und Spiekeroog ermöglicht einen jederzeitigen, fast uneingeschränkten Schiffsverkehr.

Die Ostfriesische Insel Spiekeroog ist das Urlaubsziel für den naturverbundenen Nordseeliebhaber. Die Bekleidung wird der Witterung angepasst. Auch im Sommer darf der „Ostfriesennerz“ nicht fehlen. Ein, zwei oder auch mehr Wochen auf der autofreien Insel sind überaus erholsam, um sich vom Alltag zu entschleunigen. Das ist auf Spiekeroog geradezu garantiert.

Mit den Kindern nach Spiekeroog

Die ostfriesische Insel Spiekeroog liegt im niedersächsischen Wattenmeer und befindet sich zwischen Langeoog und Wangerooge. Die Insel bereitet kleinen und großen Besuchern eine Menge Spaß!

Kinder im Watt

Kinder im Watt

Um Spaß auf Spiekeroog zu erleben, ist keine spezielle Jahreszeit erforderlich. Außerhalb der Ferienzeit oder kleine Besucher, die noch nicht zur Schule gehen, können auf der Insel viel erleben und an tollen Veranstaltungen teilnehmen.

Treffpunkt für alle Eltern und Kinder ist das gebührenfreie Kinderspielhaus „Trockendock“. Er ähnelt einem Spielplatz mit Überdachung und die Kinder finden dort Fischkutter, Tunnelrutsche und einen Strandbereich. Das „Trockendock“ offeriert ein kunterbuntes Programm für Kinder. Kleine Köche zaubern eine geschmackvolle Pizza oder bereiten den Waffelteig vor. Die angehenden Künstler fertigen Blumen und Meeresbewohner aus Filz, kleben Bilder aus Muscheln, kreieren Aquarelle, modifizieren Speckstein, Bildhauern, trommeln oder formen Seeungeheuer aus Ton.

Ein nachgebauter Fischkutter dient als Kletteroase, während andere Kinder durch die Tunnelrutsche flitzen oder Sandburgen im Sandraum erstellen. Zusätzlich können die kleinen Besucher Tischfußball spielen, ein Bad in Bällen genießen oder weitere Spielecken entdecken. Ganzjährig wird im Kinderspielhaus ein facettenreiches Spiel- und Bastelprogramm angeboten. Fachkundige Mitarbeiter bieten Töpfern, Nassfilzen, Basteln, Arbeiten mit Speckstein usw. an.

Für additionalen Inselspaß sorgen Kinderspielplätze. Unverfälschter Familienurlaub inmitten der Nordsee! Im Zentrum von Spiekeroog befindet sich der größte Kinderspielplatz. Dabei ist das absolute Highlight eine große hanseatische Kogge. Der Spielplatz eignet sich für alle Altersklassen.

Das Kletterparadies Kurgarten wurde vor einiger Zeit neu angelegt. Der neue Spielplatz bietet Gelegenheit zum Klettern, Toben und die Balance über schmale Brücken zu halten. Die vorhandenen Baumhäuser stehen im Bezug zur Umgebung und ergeben in der Landschaft ein harmonisches Bild.

Auf dem Areal der evangelischen Kirche steht ein Spielgerüst in Form der Arche Noah. Die nicht genutzte Fläche vor dem Gebäude und des Kindergartens wird als minimale Spielfläche genutzt und über den Spielplatz wird eine spielerische Verbindung zur Kirche hergestellt.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Museums-Pferdebahn. Das romantische nicht motorisierte Verkehrsmittel ist die einzige Bahn in Deutschland, die von einem Pferd bewegt wird. Die Fahrzeit beträgt 12 Minuten.

Als einzige Insel verfügt Spiekeroog über einen eigenen Zirkus. Mit seinem pädagogischen Programm ist er ein wichtiger Bestandteil des Spiekerooger Ferienprogramms. Etwa 15 Wochen jährlich gastieren die „Tagträumer“ auf Spiekeroog. Im Sommer sind sie im Kurpark anzutreffen, in den Oster- und Herbstferien wird das Programm in die Räumlichkeiten des Nordseebades verlegt. In diesem Mitmachzirkus können Kinder zwischen 6 und 15 Jahren selbst in die Maske eine Zirkusartisten einsteigen. Letztlich sind alle Eltern und Urlauber eingeladen, an der großen Aufführung teilzunehmen.

Das kostenlose Spielfest findet einmal in der Woche in Spiekeroog um das Zirkuszelt statt und die Finanzierung erfolgt durch den Kurbeitrag. Hier können die Kinder sich richtig austoben. Zahlreiche Aktionen wie schminken, große Seifenblasen produzieren oder über das Seil laufen warten auf die kleinen Gäste.

Spiekeroog bereitet ganzjährig Kindern und Eltern, die einen Familienurlaub planen, eine interessante Atmosphäre und tolle Events.

Gut zu wissen

Die ostfriesische Insel Spiekeroog liegt im niedersächsischen Wattenmeer zwischen den Inseln Langeoog und Wangerooge. Etwa 800 Bewohner leben auf der circa 18 km² großen Inseln, die seit 1820 bei Feriengästen sehr beliebt ist.

Sandstrand Spaziergang auf Spiekeroog

Sandstrand Spaziergang auf Spiekeroog

Anreisemöglichkeiten

Da Spiekeroog als einzige ostfriesische Insel keinen Landeplatz hat, besteht keine Flugverbindung. Vom Sielhafen Neuharlingersiel aus gibt es mehrmals täglich eine Fährverbindung zur Insel, wobei die Fahrzeiten von den Tiden und den Wetterlagen abhängig sind.

Spiekeroog ist autofrei, sodass die Fährschiffe keine Fahrzeuge transportieren. Für Tagesgäste der Insel stehen ausreichend Tagesparkplätze in Neuharlingersiel zur Verfügung. Die Nutzung der Spiekeroog Garagen in der Cliener Straat 16 am östlichen Ortseingang ist Urlaubsgästen vorbehalten. Die Garagen sind 1,5 Stunden vor Abfahrt der Fährschiffe geöffnet und der Fährhafen ist von dort in etwa zehn Minuten zu Fuß erreichbar. Zusätzlich gibt es einen Linienbus, der die Urlaubsgäste bis zehn Minuten vor Abfahrt der Fährschiffe zum Fährhafen bringt.

Aus Sicherheitsgründen dürfen Fahrgäste nur kleines Handgepäck auf das Fährschiff mitnehmen. Das Reisegepäck wird in Gepäckcontainern transportiert. Die Gepäckgebühr für maximal drei Gepäckstücke pro Person ist bereits im Fahrpreis enthalten. Nach der Ankunft im Hafen von Spiekeroog erfolgt die Übergabe der Gepäckstücke an die Urlaubsgäste. Diese transportieren ihr Gepäck selbst zur Unterkunft oder nutzen den Gepäckservice. Gepäckbanderolen für die Nutzung des Gepäckservices sind im Fährhaus in Neuharlingersiel erhältlich, die jedoch nicht für Fährverbindungen mit der Kombifähre „Spiekeroog IV“ gelten.

Für Spiekeroog erhebt einen Kurbeitrag, der in Neuharlingersiel am Fahrkartenschalter zu entrichten ist. Die Höhe des Kurbeitrages ist von der jeweiligen Haupt- oder Nebensaison abhängig. Zusätzlich gibt es einen Gruppenbeitrag für Familien oder Jugendgruppen.

Barrierefreies Reisen

Als natürliche Insel ist Spiekeroog nicht vollständig barrierefrei. Eine nahezu barrierefreie Überfahrt bietet die Kombifähre „Spiekeroog IV“. Als Fracht- und Personenfähre verfügt das Fährschiff über eine Schiffsrampe für Rollstuhlfahrer sowie über ein behindertengerechtes WC. Bei Bedarf steht das Schiffspersonal für Hilfeleistungen zur Verfügung.

Es besteht die Möglichkeit in Neuharlingersiel bei der Firma RehaXpert Elektromobile, Elektrorollstühle sowie Zusatzantriebe für Rollstühle zu buchen. Je nach Verfügbarkeit können am Hafen von Spiekeroog Rollstühle und Rollatoren gemietet werden. Nach vorheriger Anmeldung ist bei der Strandkorbvermietung ein Strandmobil ausleihbar. Zudem bieten einige Vermieter auf Spiekeroog barrierearme oder barrierefreie Unterkünfte für Personen mit mobilen Einschränkungen an.

Inselverkehr

Das Straßennetz auf Spiekeroog ist sehr eng und für den Ortskern und den Weg zum Strand besteht ein Fahrradfahrverbot. Es gibt daher nur wenig Radfahrmöglichkeiten, sodass kein Fahrräder erforderlich sind. Statt eines Fahrradverleihs bietet das Haus des Gastes „Kooge“ einen Bollerwagenverleih an. Bollerwagen sind typisch für die Insel und dienen nicht nur dem Transport von Gepäck. Viele Familien nutzen die Bollerwagen für ihre Kinder.

Von Mitte April bis Mitte Oktober fährt die historische Museums-Pferdebahn, die eine besondere Attraktion darstellt. Die Pferdebahn fährt vier Mal täglich vom Bahnhof zum Westend und jeweils 30 Minuten später wieder zurück. Die Fahrt dauert etwa eine viertel Stunde.

In der Mobilität eingeschränkte Personen können das Inselmobil nutzen. Der umweltfreundliche Elektrowagen sollte möglichst 24 Stunden im voraus reserviert werden.